Neues „Netzwerk Spenderfamilien“

13. Juni, 2017

Angehörige von Organspendern haben nun erstmals in Deutschland die Möglichkeit, sich vor oder nach ihrer Entscheidung zur Organentnahme vom „Netzwerk Spenderfamilien“ beraten zu lassen.

Der neue Verein hat beim 134. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie Ende März in München seine Arbeit aufgenommen. Als Anschubfinanzierung dienten Spenden aus dem Kongress-Benefizlauf, zu dem KiO-Botschafter und Speerwurf-Olympiasieger Klaus Wolfermann den Startschuss gab.

Initiatorin des „Netzwerks Spenderfamilien“ ist die Bundesvorsitzende unseres Partnervereins Lebertransplantierte Deutschland e.V., Jutta Riemer. Das Netzwerk steht für das Ja zur Organspende, sachlich korrekte Information, gegenseitiges Verständnis zwischen Organempfängern und Spenderfamilien sowie Hilfen in der Situationsverarbeitung. Interessierte kontaktieren das Netzwerk über „Lebertransplantierte Deutschland e.V.“, dort ist die Vertretung der Spenderfamilien als eigenständige Gruppe angegliedert.

Foto: DSO/Johannes Rey

Kontakt zu Lebertransplantierte Deutschland/Netzwerk Spenderfamilien