KiO hilft in sozialen Härtefällen

15. Mrz, 2018

Das ist eine soziale Wirklichkeit in Deutschland: Die Mutter des 14-jährigen chronisch kranken Hannes ist bei ihm in der Klinik, als er transplantiert wird – und wird dafür doppelt „bestraft“...

Zum einen kann sie in dieser Zeit natürlich ihren 450-Euro-Job nicht ausüben, zum anderen erhält sie während der Zeit im Krankenhaus kein Pflegegeld für Hannes. Der Lebenspartner übernimmt zwar alle Lebenshaltungskosten, aber Geld für „Extras“ wie gelegentliche Heimfahrten der Mutter zur 18-jährigen Tochter ist nicht da – bis KiO einspringt.

Hier für organkranke Kinder und Jugendliche spenden