Pressemitteilung

13.04.2005

Helmut Werner-Preis ins Leben gerufen

Helmut Werner-Preis ins Leben gerufen

  • Kinderhilfe Organtransplantation e.V. zeichnet engagierten Helfer aus
  • Im Gedenken an den früheren Mercedes-Chef

Frankfurt am Main, 13. April 2005. Mit dem "Helmut Werner-Preis" wird der Verein Kinderhilfe Organtransplantation – Sportler für Organspende e.V. (KiO) in diesem Jahr erstmals einen Menschen würdigen, der sich in besonderer Weise um die Belange von Kindern und Jugendlichen nach einer Transplantation verdient gemacht hat.

Der mit 5.000 Euro dotierte Preis ist benannt nach dem 2004 verstorbenen früheren Mercedes-Chef Helmut Werner, der ein außergewöhnliches Engagement für die lebensrettende Idee der Organspende zeigte.

Bewerben können sich um den Helmut Werner-Preis alle, die sich in Deutschland im Bereich Organtransplantation bei Kindern und Jugendlichen durch eine wissenschaftliche Arbeit, durch ein Projekt oder durch langjährige uneigennützige Arbeit hervorgetan haben. Dies können Ärzte, Schwestern und Pfleger, psychosoziale Mitarbeiter oder ehrenamtliche Helfer gemeinnütziger Organisationen sein. Eingesendet werden Bewerbungen bis zum 31. Juli an:

Kinderhilfe Organtransplantation e.V., Carl-Bosch-Haus, Hamburger Allee 26-28, 60486 Frankfurt/Main, e-Mail: kio@vso.de.
Dort können Interessierte auch die Ausschreibung anfordern. Die Preisverleihung erfolgt im Herbst 2005.

KiO versucht, Kindern und ihren Familien zu helfen, die vor und nach einer Transplantation neben der rein medizinischen Fürsorge Betreuung und materielle Hilfe brauchen. Jeder kann KiO-Mitglied werden (ab 48 Euro Jahresbeitrag) und damit Persönlichkeiten wie Michael Schumacher, Rosi Mittermaier, Franz Beckenbauer oder Johannes B. Kerner folgen. Auch Vereine, Verbände und Firmen können KiO beitreten und so Kinder unterstützen, die sich nicht selbst helfen können und das Leben erst noch vor sich haben. Beitritts- und Spendenformulare sind unter www.kinderhilfe-organtransplantation.de abrufbar.

< Zur Übersicht