Pressemitteilung

31.05.2007

Victor’s Residenz-Hotels helfen organtransplantierten Kindern

  • Sozial engagierte Hotelkette unterstützt Kinderhilfe Organtransplantation e.V. (KiO)
  • Start zum Tag der Organspende am 2. Juni / Spendenaktionen und Benefizevents

Frankfurt am Main, 31. Mai 2007. Die Victor’s Residenz-Hotels werden zum Tag der Organspende am 2. Juni neuer Benefizpartner der Kinderhilfe Organtransplantation e.V. (KiO). Unter dem Motto „Transplantationen sind kein Kinderspiel“ unterstützen die zehn Firstclasshotels die Hilfsarbeit für organtransplantierte Kinder und ihre Familien.

Zugunsten von KiO werden in allen Häusern der Hotelkette „Victor’s Teddybären“ für 10 Euro verkauft. Ebenfalls für die gute Sache laufen am 22. September auf dem Fußballplatz des Victor’s Residenz-Hotels Teistungenburg (Thüringen) zwei Prominententeams auf: die „Weisweiler Elf“ mit ehemaligen Profis von Borussia Mönchengladbach spielt gegen eine Lokalauswahl mit Ministerpräsident Dieter Althaus. Im selben Hotel finden die Erlebnispädagogischen Seminare von KiO statt. Dabei lernen betroffene Kinder, ihrem Körper wieder zu vertrauen und neues Selbstbewusstsein zu entwickeln; Eltern lassen sich gleichzeitig von Ärzten und Experten über den richtigen Umgang mit dem Thema Transplantation und ihren Begleiterscheinungen informieren. Auch bei den KiO-Benefiz- Golfturnieren wird sich die Victor’s Residenz-Hotels GmbH engagieren, die Häuser in Berlin, Erfurt, Frankenthal, Gummersbach, Leipzig, München, Perl-Nennig (Obermosel), Saarbrücken (2) und Teistungen betreibt.

„Das Engagement und der unbürokratische Ansatz von KiO haben uns überzeugt, unsere bisher lokal eingesetzten Spenden und Sponsorings zu bündeln“, erklärt Victor’s Residenz- Hotels-Geschäftsführerin Birgit Winter. Friedhelm Fiedler, Mitglied der Geschäftsführung der Victor’s Unternehmensgruppe, sagt: „Mit der langfristig angelegten Spendenpartnerschaft mit KiO werden die Victor’s Residenz-Hotels ihrer sozialen Verantwortung gerecht.“

Der herztransplantierte Hartwig Gauder, 2. Vorsitzender von KiO und Olympiasieger im Gehen, weist darauf hin, dass in Deutschland jeden dritten Tag ein Kind transplantiert wird. „Wenn ihnen geholfen wird, können sie ganz normal aufwachsen“. Gauder freut, dass nun „eine ganze Unternehmensgruppe hinter unserer Idee steht.“ KiO bietet materielle Hilfe sowie Betreuung vor und nach der schweren Operation. Krankenkassen übernehmen oft nur direkte medizinische Kosten. Jeder kann als KiO-Fördermitglied (ab 48 Euro Jahresbeitrag) Kinder unterstützen, die sich nicht selbst helfen können und das Leben erst noch vor sich haben. Beitrittsformulare unter www.kinderhilfe-organtransplantation.de im Internet.

< Zur Übersicht