Pressemitteilung

14.01.2009

Capgemini sd&m hat ein Herz für organtransplantierte Kinder

Frankfurt a.M./Offenbach. Das Unternehmen Capgemini sd&m hat ein Herz für organtransplantierte Kinder: Dr. Markus Voß, Niederlassungsleiter der Technologie-Beratung in Offenbach, übergab jüngst einen Scheck über exakt 5.374,78 Euro an den Vorsitzenden der Kinderhilfe Organtransplantation, Hans Wilhelm Gäb. Der Betrag setzt sich zusammen aus Mitarbeiter-Spenden anlässlich der Weihnachtsfeier, die von der Geschäftsleitung verdoppelt wurden, und aus einer Spende der Capgemini sd&m AG. Dafür hatten die Mitarbeiter auf ihre Weihnachtsgeschenke verzichtet.

 Kinder und Jugendliche liegen der Capgemini sd&m AG besonders am Herzen. „Als erfolgreiches Unternehmen der IT-Branche haben wir sehr viele junge Mitarbeiter mit Kindern“, sagt Dr. Markus Voß. Die Offenbacher Niederlassung beschäftigt 220 Mitarbeiter und spendet jährlich zu Weihnachten an eine soziale Einrichtung. In den vergangenen Jahren wurde beispielsweise für die Kinderklinik und die Arbeiterwohlfahrt in Offenbach gesammelt.

 Der in diesem Jahr bedachte gemeinnützige und mildtätige Verein Kinderhilfe Organtransplantation e.V. (KiO) mit Sitz in Frankfurt unterstützt Kinder und Familien, die vor und nach einer Transplantation neben der rein medizinischen Fürsorge auch Betreuung und materielle Hilfe brauchen. KiO ist eine Initiative des Vereins Sportler für Organspende, in dem sich eine Elite des deutschen Sports zusammengeschlossen hat. Erster Vorsitzender ist Hans Wilhelm Gäb, Aufsichtsratsvorsitzender der Stiftung Deutsche Sporthilfe und selbst lebertransplantiert. Prominente Persönlichkeiten wie Franz Beckenbauer, Johannes B. Kerner oder Rosi Mittermaier unterstützen KiO. Unter www.kiohilfe.de informiert der gemeinnützige und mildtätige Verein über seine Tätigkeit. Jeder kann als KiO-Fördermitglied (ab 48 Euro Jahresbeitrag) mithelfen.

< Zur Übersicht