Pressemitteilung

23.04.2015

FC Bayern München hilft organtransplantierten Kindern

Aktionstag für die Kinderhilfe Organtransplantation am 25. April in der Allianz Arena

Im Rahmen seiner Patenschaft für die Kinderhilfe Organtransplantation e.V. (KiO) veranstaltet der FC Bayern München am Samstag, 25. April, in der Allianz Arena einen „KiO-Tag“. Beim Bundesligaspiel gegen Hertha BSC Berlin bilden organtransplantierte Kinder die Einlauf-Eskorte für die Bayern-Spieler. Der FC Bayern begleitet den KiO-Tag in all seinen Medien, mit einer Pressekonferenz, mit Interviews, Infoständen und einem Spot im Stadion. Auf den 75.000 Plätzen der Allianz-Arena liegen Infos zu KiO und zum Thema Organspende mit heraustrennbaren FC-Bayern-Organspendeausweisen aus. Seit März 2014 hat der Verein eine offizielle Patenschaft für KiO übernommen und ruft auch die Fans zur Mithilfe auf.

Langjähriges Engagement für die Idee der Organspende

Der FC Bayern München unterstützt das Thema Organspende und -transplantation seit 1996. Damals war Franz Beckenbauer Teilnehmer der ersten Pressekonferenz der „Sportler für Organspende“ mit dem damaligen Bundesgesundheitsminister Horst Seehofer und Vereinschef Hans Wilhelm Gäb. Ein Jahr später spielten die Bayern in der Champions League mit dem Slogan „Sportler für Organspende“ auf der Trikotbrust, und 1998 gehörten Franz Beckenbauer, Karl-Heinz Rummenigge und der damalige Bayern-Kapitän Thomas Helmer zu den Gründungsmitgliedern des Vereins Sportler für Organspende e.V. (VSO). Als die Sportler für Organspende 2004 KiO gründeten, bildeten schon einmal elf transplantierte Kinder bei einem Bundesligaspiel die Einlauf-Eskorte für die Bayern-Spieler. Damals war gegen Schalke 04 im Olympiastadion auch Bastian Schweinsteiger dabei.

Das langjährige Engagement des FC Bayern München für die Idee der Organspende hat mit der offiziellen Patenschaft für KiO eine neue Dimension und mit dem KiO-Tag 2015 den nächsten Höhepunkt bekommen. Die maßgeblich vom FC-Bayern-Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge initiierte soziale Aktivität des Fußball-Rekordmeisters für KiO wird von Welt- und Europameister Paul Breitner begleitet. Karl-Heinz Rummenigge sagt: „Der FC Bayern ist nicht nur ein guter Fußballverein, sondern auch eine starke Gemeinschaft, die Verantwortung in sozialen Bereichen übernimmt. Und wenn es um kranke Kinder geht und um die Sorgen von Familien, dann fühlen wir mit und wollen nach Kräften helfen.“

Der KiO-Vorsitzende Hans Wilhelm Gäb: „Dieses einzigartige Bekenntnis des erfolgreichsten deutschen Fußballvereins zu unserer sozialen Arbeit hilft organkranken Kindern und ihren Familien. Und es lässt viele Menschen aufhorchen und bewegt sie, sich mit der Organspende und dem Organspendeausweis zu befassen.“

< Zur Übersicht