Eine einzigartige Patenschaft


Ein einzigartiges Bekenntnis des erfolgreichsten deutschen Fußballvereins: Der FC Bayern München hat im März 2014 eine offizielle Patenschaft für KiO übernommen, mit seinen damaligen Kapitänen und Nationalspielern Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger als Fürsprecher. Ein gemeinsames Logo wurde entwickelt – einmalig in der Geschichte des FC Bayern München.

Als unser offizieller Pate stellte der FC Bayern sein Bundesliga-Heimspiel am 25. April 2015 unter das Motto: „Der KiO-Tag“. Der FC Bayern begleitete den Aktionstag in all seinen Medien, mit einer Pressekonferenz, mit Interviews, Infoständen und einem Spot im Stadion. Auf den 75.000 Plätzen der Allianz-Arena lagen Infos zu KiO und zum Thema Organspende mit heraustrennbaren FC-Bayern-Organspendeausweisen aus. Der FC Bayern Hilfe e.V. übergab an KiO-Mitglied Georg Hackl einen Scheck über 20.000 Euro für die Hilfsarbeit - und 13 organtransplantierte Kids liefen mit den Bayern-Profis in die Allianz-Arena ein. Das Losglück traf Manuel, Fynn, Rico, Nick, Hanna, Alexander Niklas, Jan Henrik, Marvin, Marina, Lani und Alexander sowie Simon und Jennifer. Alle Kinder, die nicht ausgelost wurden, erhielten als kleinen Trost ein von Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge unterzeichnetes Schreiben mit Fanschal und original Autogramm von Kapitän Philipp Lahm.























Der Stadion-Spot zum KiO-Tag

Mit dem deutschen Rekordmeister sind wir sind seit langem befreundet. Im Jahr 1998 gehörten Franz Beckenbauer und Karl-Heinz Rummenigge auf Einladung unseres 1994 lebertransplantierten Vorsitzenden Hans Wilhelm Gäb zu den Gründungsmitgliedern des Vereins Sportler für Organspende. Um direkt in Fällen sozialer Not helfen zu können, riefen die mehr als einhundert Olympiasieger, Weltmeister und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens im Jahr 2004 gemeinsam mit betroffenen Eltern KiO ins Leben. Wieder half der Verein: Zum öffentlichen Start von KiO liefen die Bayern-Spieler, darunter Bastian Schweinsteiger, vor dem Bundesligaspiel gegen Schalke mit elf transplantierten Kindern an der Hand ins Olympiastadion ein.

Bastian Schweinsteiger beim Einlauf mit KiO-Kindern ins Olympiastadion 2004

Die Zusammenarbeit ist maßgeblich von FC Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge initiiert und wird von Weltmeister Paul Breitner koordiniert. Paul Breitner sagt: „Der FC Bayern ist nicht nur ein guter Fußballverein, sondern auch eine starke Gemeinschaft, die Verantwortung in sozialen Bereichen übernimmt. Und wenn es um kranke Kinder geht und um die Sorgen von Familien, dann fühlen wir mit und wollen nach Kräften helfen.“



Das Bekenntnis des FC Bayern München zu unserer Idee hilft den Familien mit einem organkranken Kind und lässt viele Menschen aufhorchen. Deshalb ruft der FCB auch seine vielen Anhänger auf: „Fans, helft mit!“



Botschafter für KiO ist seit Dezember 2015 auch Fußball-Weltmeister Thomas Müller. Der Nationalspieler engagiert sich seit vielen Jahren für bedürftige Kinder und trägt selber einen Organspendeausweis bei sich. Thomas Müller sagt: „Dieses Thema liegt mir sehr am Herzen und ich möchte das wichtige Engagement meines Vereins unterstützen. Geht es um in Not geratene Kinder und um die Sorgen von Familien, dann fühle ich mit.“


Zum Bereich von KiO auf der Internetseite des FC Bayern München


Fotos: Treudis Naß/sichtstark.de, Fred Joch, Oliver Kauer-Berk