Ein Beispiel für KiO-Hilfe: Franziska, 7 Jahre, herztransplantiert

16. September, 2004

Nach zwei Monaten bemerken die Eltern von Franziska aus Sachsen eine Trinkschwäche und ausgeprägte Blässe. Franziska wird in die Klinik eingeliefert, dort wird die Diagnose Herzfehler (angeborene Herzmuskelschwäche) gestellt.

Nach drei Monaten darf Franziska wieder nach Hause, sie ist medikamentös eingestellt, muss jedoch immer wieder in die Klinik. Der Zustand verschlechtert sich zusehends. Mit anderthalb Jahren wird sie in einem Transplantationszentrum in Hessen vorgestellt und sofort bei Eurotransplant für eine Herztransplantation gelistet. Die Mutter ist zu diesem Zeitpunkt mit dem zweiten Kind schwanger. Im November 1998 bekommt Franziska ein neues Herz. Wenige Tage später wird das zweite Kind, Lisa, geboren. Die Mutter ist in der Entbindungsklinik in Dresden, der Vater bei Franziska in Hessen.

Die Kosten für die wochenlange Unterbringung des Vaters in Kliniknähe musste die Familie selber finanzieren. Franziskas Eltern sind mit einem kleinen Handwerksbetrieb selbständig, zwischenzeitlich musste der Betrieb Insolvenz beantragen.

KiO hat mit der Krankenkasse von Franziska verhandelt, damit eine Rehabilitation der ganzen Familie möglich wurde. Franziska war im Juli 2004 in der für organtransplantierte Kinder einzigartigen Spezialeinrichtung "Ederhof" in Österreich. KiO hat dabei die Kosten des Vaters übernommen.