Vom Sprinter zum Marathoni

09. Oktober, 2008

KiO-Freunde engagieren sich laufender Weise beim München Marathon.

Vom Sprinter zum Marathoni

Erik Lauer (38) ging einst als Sprinter des LAC Quelle Fürth auf die Tartanbahn, lief die 100 Meter in 10,5 Sekunden. Am Sonntag, 12. Oktober, wird er zum Langstreckenläufer und nimmt die 42,195 Kilometer des Münchner Marathons in Angriff. Lauers Arbeitgeber, die Jacobi Carbons GmbH aus Frankfurt am Main, will am Ende für jeden gelaufenen Kilometer zugunsten der Kinderhilfe Organtransplantation e.V. (KiO) spenden. Die Aktion hat auch einen persönlichen Hintergrund. Sein Sohn ist nierentransplantiert, erhielt eine Lebendspende von der Mutter. Erik Lauer, Sohn des früheren Weltrekordlers über 110 Meter Hürden, Martin Lauer, sagt: „Ich bin selbst ein potenzieller Organspender für meinen Sohn, da muss ich mich fit halten.“ Mit ihm läuft sein Freund Thomas Düssil, der im Landratsamt Nürnberger Land arbeitet. Landrat Armin Kroder hat zugesagt, dass der Landkreis ebenso für jeden Kilometer Düssils an KiO spenden wird.