Mehr Organspender und neue Diskussion

19. Januar, 2011

Noch nie konnte in Deutschland so vielen Patienten geholfen werden wie 2010. 4.326 Transplantationen (4.051 in 2009) wurden durchgeführt, 1.296 Menschen spendeten nach ihrem Tod Organe - 79 mehr als im Vorjahr. Trotzdem ist die Lage auf den Wartelisten unverändert dramatisch.

Mehr als 12.000 Menschen hängen zwischen Leben und Tod. In der Öffentlichkeit hat zuletzt die Nierenspende des SPD-Fraktionsvorsitzenden Frank-Walter Steinmeier die Diskussion neu angestoßen. Es kommt Bewegung in die Debatte um eine andere gesetzliche Regelung der Organspende. Zuletzt äußerte sich Unionsfraktionschef Volker Kauder. Demnach könnte der Bundestag noch in diesem Jahr ohne Fraktionszwang über die direkte Befragung der Bürger entscheiden. Ein Ja oder Nein im Ausweis oder Führerschein könnte die bisherigen Spenderausweise ersetzen.