Golfclub hilft dauerhaft

21. Oktober, 2012

Mit einem neuen Benefiz-Konzept unterstützt der Golfclub Schloss Reichertshausen die Kinderhilfe Organtransplantation.

Noch eine Stunde vorher wurde in Reichertshausen gehämmert und Laub geblasen. Vom Präsidenten über den Schatzmeister bis hin zur Clubsekretärin packten alle an, um bis 14 Uhr alles fertig zu bekommen. Denn zur offiziellen Eröffnung des Jahresprojekts des Golfclubs Schloss Reichertshausen e.V. (GCR) für die Kinderhilfe Organtransplantation e.V. (KiO) hatte sich viel Prominenz aus Politik und Sport angekündigt. 

Bayerns Justizministerin Dr. Beate Merk, die sich sehr für die Organspende engagiert und das neueste Mitglied in den Vereinen Sportler für Organspende e.V. (VSO) und KiO ist, war ebenso gekommen wie örtliche Prominenz und VSO- und KiO-Vorstand Hartwig Gauder, Olympiasieger im 50-Kilometer-Gehen. Auch die ZDF-Fernsehlegenden Sissi de Maas und Sepp Ortmeier, der Präsident des GC Landshut ist, sein Kollege vom GC Eichenried, Karl-Friedrich Löschhorn, der Europameister über 800 Meter, Hans-Peter Ferner, und Snowgolf-Weltmeister Adi Hengstberger unterstützten die Aktion vor Ort.

„Besonders freuen wir uns darüber, dass wir Bayerns Justizministerin Dr. Beate Merk als Schirmherrin für uns gewinnen konnten“, sagte GCR-Präsident Andreas Nawrocki zu Beginn der Veranstaltung. In ihrer Rede brachte Dr. Merk unter anderem ihre Freude über die Bereitschaft des GCR, „dieses nachhaltige, breite Charity-Engagement auf den Weg gebracht zu haben“ zum Ausdruck. „Vielen Menschen ist nicht bewusst, wie dringend das Problem insgesamt in unserer Gesellschaft ist.“

Die Veranstaltung markierte einerseits das Ende zahlreicher Benefiz-Aktivitäten von KiO-Botschafter Klaus Wolfermann und seiner Frau Friederike in diesem Jahr, andererseits den Anfang einer in Deutschland bisher wohl einmaligen „Dauer-Charity“: In dieser Saison wurde als Anfang bei einem einzigartigen „Nearest To The Pin Wettbewerb“ (NTTP) gesammelt. Von einer Anhöhe aus durfte jeder, so oft er wollte, gegen Bares auf das einer Zielscheibe nachempfundene 18er Grün vor dem neuen Clubhaus schlagen. Die getroffenen Ringe (Punkte) wurden aufaddiert. Bis zur Dämmerung gab es ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen um den Sieg. Tolle Preise winkten, etwa ein Wochenende BMW-Fahrertraining auf dem Ötztaler Gletscher mit Anreise und Übernachtung in einem First Class Hotel oder Eintrittskarten zu Schuhbecks Dinnershow Teatro.

Anlässlich des Oktoberfestturniers mit erhöhtem Startgeld zu Gunsten von KiO stand auf der Bahn 11 ein BMW 1er Cabrio für ein „Hole in One“ parat – leider bleibt dieses Fahrzeug über den Winter nun beim Sponsor, dem BMW Autohaus Hofmann in Pfaffenhofen, stehen.

Eine tolle Idee sind die Baumpatenschaften, mit denen zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden: Von der Baumschule Franz Fischer aus Pfaffenhofen gesponserte Bäume aller Art können von Paten erworben werden. Der Golfplatz bekommt noch mehr Bäume – und KiO mehr Spendengeld.

So gelang es den Verantwortlichen, unterstützt durch zahlreiche Helfer und Sponsoren, den stattlichen Spendenbetrag von 7000 Euro zu sammeln. Der Reinerlös war allerdings in dieser Höhe nur möglich, weil der GCR nahezu alles Notwendige in Eigenleistung erbrachte.

Wichtig ist allen Beteiligten, dass dies keine einmalige Aktion war, sondern vielmehr zukünftig ganzjährig für KiO Geld gesammelt wird. Darum fiel am 3. Oktober der Startschuss für die Ganzjahreswertung in der Müller-Bräu NTTP Challenge 2012/13. In den kommenden zwölf Monaten hat jeder Teilnehmer eines vorgabewirksamen Turniers die Möglichkeit, durch einen kleinen Aufschlag von 3 Euro daran teilzunehmen. Am Ende entscheidet die beste Punktzahl über den Sieger – dieser gewinnt für sich und 14 weitere Personen einen Brauereibesuch beim Müller-Bräu in Pfaffenhofen mit anschließenden kulinarischen Höhepunkten.

Für 2013 sind weitere Benefiz-Aktivitäten geplant. Das vom GCR entwickelte Konzept besteht darin, mit gezielten Maßnahmen über das ganze Jahr hinweg bei allen Golfveranstaltungen für organtransplantierte Kinder zu sammeln. Das Pilotprojekt kann gerne auch von anderen Golfclubs übernommen werden (Kontaktaufnahme über fkwolfermann@t-online.de).

  

Dr. Beate Merk stößt mit Hartwig Gauder und Klaus Wolfermann auf das Gelingen an

 

Der erste Scheck für KiO, links GCR-Schatzmeister Franz Hartl und Präsident Andreas Nawrocki

 

Einige der Ehrengäste

 

Klaus Wolfermann dankt Baumspender Franz Fischer von der Baumschule Fischer aus Pfaffenhofen

 

Zwei Olympiasieger und ein Präsident: Hartwig Gauder, Klaus Wolfermann und Andreas Nawrocki