Ein Bild und seine Geschichte

15. April, 2014

Eine glückliche Familie. Auf den ersten Blick. Niemand ahnt die Schwierigkeiten, mit denen sie täglich kämpfen muss. Als die kleine Sina geboren wird, scheint das Glück perfekt.

Der Bruder hat nun ein Schwesterchen, die Eltern freuen sich über zwei gesunde Kinder. Doch bald zeigt sich, dass mit Sina etwas nicht stimmt: ihre Gallenwege sind verschlossen, das zerstört die Leber. Nur eine Organspende kann sie retten. Ihre Mutter spendet ein Stück ihrer Leber. Heute muss die Familie mit 1100 Euro Gehalt des Vaters im Monat auskommen. Weil Sina nicht in einer Krippe oder bei einer Tagesmutter untergebracht werden kann, steht die Mutter „dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung“, bekommt kein Arbeitslosengeld. Wohngeld ist beantragt, aber die Mühlen der Behörden mahlen noch. Wegen ihrer Krankheit muss Sina oft ihre Kleider wechseln, die Wäsche in der Wohnung zu trocknen, erhöht aber das Risiko von Schimmel – der ist für Transplantierte besonders gefährlich. Ein Wäschetrockner wäre die Lösung. Doch ohne Geld? KiO hört von der Familie, und wir finanzieren den Trockner. Kleine Hilfe – große Freude. Wenig später bedankt sich die Familie und sendet dieses Foto.

Hier für organkranke Kinder und Jugendliche spenden