Auszeichnung unserer Freizeiten

23. Juni, 2015

Die Town & Country Stiftung unterstützt KiO mit 500 Euro.

Nach einer Organtransplantation ist es für viele Kinder schwer, zurück in eine normale Kindheit zu finden. Während Altersgenossen wie selbstverständlich toben, rennen und klettern, fehlen den kleinen Patienten nach langer Krankheit oft der Mut und das Vertrauen in die eigene Kraft. KiO hat für sie gemeinsam mit Erlebnispädagogen ein Abenteuer-Programm entwickelt, bei dem die Kinder lernen, wieder mutiger die eigenen Grenzen auszuloten. „An den Seminaren nehmen auch die Geschwister und Eltern der Kinder teil, es gibt für sie sogar Angebote zu Gesprächsrunden mit Psychologen und Ärzten. So entsteht gezielt und trotzdem zwanglos die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen“, erläutert KiO-Vorstandsmitglied Hartwig Gauder.

Da die betroffenen Kinder und ihre Familien kostenfrei teilnehmen und wir auch einen Hilfsfonds für Familien organkranker Kinder in Notsituationen eingerichtet haben, ist unser Verein auf Spenden angewiesen und hat sich deswegen um eine Förderung durch den „Town & Country Stiftungspreis“ beworben. Nun gehört KiO zu den 350 Institutionen aus dem Bundesgebiet, die dadurch unterstützt werden und hat zusätzlich die Chance, Ende des Jahres den mit 5000 Euro dotierten Stiftungspreis für zu erhalten. Stiftungsgründer Jürgen Dawo übergab nun den symbolischen Spendenscheck über 500 Euro und sagte: „KiO hilft mit den erlebnispädagogischen Seminaren Kindern mit ganz speziellen Bedürfnissen, die sonst nur schwer Hilfe finden, über medizinische Notwendigkeiten hinaus. Dieses Engagement ist vorbildlich und verdient unsere Unterstützung.“ Möglich gemacht hatte die Spende der Bundestagsabgeordnete Christian Hirte. Er machte KiO auf die Town & Country Stiftung aufmerksam und empfahl das Projekt direkt bei der Stiftung. „Ich freue mich, dass die Stiftung meine Empfehlung berücksichtigen konnte und KiO unterstützt. Ich schätze das Engagement des Vereins sehr, da von den Seminaren nicht nur die betroffenen Kinder profitieren. Auch deren Familien finden durch die neuen Kontakte zu anderen Familien mit ähnlichen Erlebnissen Halt und Unterstützung.“

Die Übergabe fand in Möhra an der Lutherbuche statt, die Hartwig Gauder und Christian Hirte 2008 gemeinsam pflanzten. Darüber hinaus zählt der ortsansässige Verein Pummpälz e.V. zu den langjährigen Unterstützern von KiO. Das Bild zeigt von rechts Jürgen Dawo, Christian Hirte, Hartwig Gauder und Werner Wolf vom Pummpälz.

Neben Vereinen und Organisationen, die sich für benachteiligte Kinder einsetzen, engagiert sich die Town & Country Stiftung auch für unverschuldet in Not geratene Bauherren und Eigentümer von selbstgenutzten Einfamilienhäusern. Diesen soll mit Stiftungsgeldern in schwierigen Situationen bei der Erhaltung ihrer Immobilie geholfen werden. Ermöglicht wird die Arbeit der Town & Country Stiftung überwiegend durch Zuwendungen der Lizenzpartner des Town & Country Franchise-Systems.