Weltmeisterin dankt

09. Oktober, 2015

Das zwölfjährige lebertransplantierte Tischtennis-Ass Marina Piske, Landesmeisterin ihrer Altersklasse in Schleswig-Holstein und frischgebackene Goldmedaillengewinnerin im Einzel und Doppel bei den Weltspielen der Transplantierten in Argentinien, hat sich in einem persönlichen Brief ans KiO-Team bedankt:

„Ich hatte nicht nur Medaillen im Gepäck, sondern auch viele neue Eindrücke. Ich möchte euch allen für die Unterstützung, dass ich an den Weltspielen teilnehmen konnte, herzlich danken.“ KiO hatte notwendige Ausgaben vorfinanziert, die später vom Bundesgesundheitsministerium erstattet wurden.

Mit in Argentinien dabei war als Betreuerin die von vielen KiO-Veranstaltungen bekannte „Brückenschwester“ Meike Franke. Sie sagte: „Hier sieht man, was organtransplantierte Menschen erreichen können. Sie führen im Alltag ein weitgehend normales Leben und versuchen bei diesen Sportwettkämpfen alles zu geben und freuen sich auch mit den anderen über sportliche Erfolge. Es ist toll, miterleben zu dürfen, wie sie auf dem Treppchen stehen und der Applaus ihnen gehört.“