Sportler sind für Organspende und helfen

25. Mai, 2021

Aufruf der Kinderhilfe Organtransplantation an alle Sportlerinnen und Sportler in Deutschland zum Tag der Organspende am 5. Juni

Was macht Sport aus? Nicht zuletzt Fairplay und Teamgeist! Das gilt genauso für die lebensrettende Idee der Organspende. Zum Tag der Organspende am 5. Juni ruft der Verein Kinderhilfe Organtransplantation – Sportler für Organspende e.V. (KiO) daher jede Sportlerin und jeden Sportler in Deutschland auf: „Denk darüber nach, entscheide dich! Auch du kannst ein ‚Sportler für Organspende‘ sein!“

KiO unterstützt Familien mit organkranken und transplantierten Kindern in finanzieller und sozialer Not mit Geld, Erholung und gutem Rat. Der Hilfeverein hat einen sportlichen Hintergrund, er ist im Jahr 2004 gegründet worden von den „Sportlern für Organspende“ – mehr als 100 Olympiasiegern, Welt- und Europameistern. „An ihrer Seite können nun alle Sportlerinnen und Sportler Flagge zeigen und bei KiO zum ‚Sportler für Organspende‘ werden“, sagt der nierentransplantierte Vereinsvorsitzende Reinhard Gödel. Der Jahresmitgliedsbetrag beträgt 48 Euro.

KiO-Vorstandsmitglied Franziska Liebhardt, lungen- und nierentransplantierte Paralympicssiegerin, stellt angesichts des anhaltenden Mangels an Spenderorganen heraus: „Wir brauchen eine bessere Kultur der Organspende, sie muss selbstverständlicher werden. Das Thema muss in die Lehrpläne der Schulen, in jeder Familie muss darüber gesprochen werden. Und wir brauchen eine bessere Anerkennung der Spender und ihrer Familien. Rettet jemand einen Mitmenschen vor dem Ertrinken, bekommt er vom Minister die Ehrenmedaille. Entscheidet eine Familie sich in einer schwierigen Situation, dass bis zu fünf anderen Menschen das Leben gerettet werden kann, geht das völlig unter.“

Initiatoren der Bewegung „Sportler für Organspende“ waren ab 1996 der frühere Sporthilfe-Chef Hans Wilhelm Gäb, selbst lebertransplantiert, und der im April 2020 verstorbene, herztransplantierte Leichtathletik-Olympiasieger Hartwig Gauder. Unter ihrer Regie haben die „Sportler für Organspende“ mehr als eine Million Organspendeausweise verteilt und mehr als 5 Millionen Euro an Spenden gesammelt, um bedürftige organkranke Kinder und deren Familien in Notlagen zu unterstützen. Alles begann übrigens vor 25 Jahren: Am 4. Juni 1996 stellten Gäb, Franz Beckenbauer für den FC Bayern München und der damalige Bundesgesundheitsminister Horst Seehofer anlässlich des Tags der Organspende die „Sportler für Organspende“ in der Bundespressekonferenz in Bonn vor.

#EntscheideDich #organspenderettetleben #kiohilft

Foto (KiO): KiO-Markenbotschafterin und Judoka Petra Wahnsiedler zeigt den Organspendeausweis der Sportler für Organspende