Leichtathletik-Legenden golfen für KiO

19. August, 2009

Ein Turnier im Golf-Club Motzen eröffnete die sportlichen Aktivitäten rund um die Weltmeisterschaft der Leichtathleten in Berlin. Die Sportler für Organspende und Olympiasieger Christian Schenk (Zehnkampf) und Klaus Wolfermann (Speerwurf) hatten die Organisation übernommen. Jede Menge Olympiasieger, Welt- und Europameister folgten ihrer Einladung zugunsten der Kinderhilfe Organtransplantation.

Besonders stark vertreten waren die Zehnkämpfer mit Jürgen Hingsen, Alain Blondel und Sebastian Levicq aus Frankreich, die ehemaligen Sprinter kamen mit Heinz Fütterer, Manfred Germar und Dr. Gerhard Wucherer, die Speerwerfer mit Europameister Michael Wessing und Europacupgewinner Peter Esenwein. Ebenso dabei der Olympiasieger und fünffache Weltmeister im Diskuswurf, Lars Riedel. 1500-Meter-Olympiabronze errang einst Bodo Tümmler, Hans-Peter Ferner war 800-Meter-Europameister und Dieter Baumann lief über 5000 Meter zu Olympia-Gold und -Silber. Doch auch „Artfremde“ waren vertreten, etwa Snowboard-Weltmeisterin Sandra Farmand, Biathlon-Dauersieger Frank Luck, Schwimmer Steffen Schönmuth und sogar Schlagerlegende Bernhard Brink.

 

Während sich Sebastian Levicq und Vanessa Herbon den Bruttosieg nicht nehmen ließen, feierten in der Handicap-Klasse 22,0-54 die Athleten einen Dreiersieg: Hans-Peter Ferner spielte ebenso 42 Netto-Punkte wie der absolute Turnierneuling Dieter Baumann, der jetzt schwer Feuer für diese Sportart gefangen hat, und Lars Riedel sensationelle 46. In der HC-Klasse 1 gewann Andreas Kempe vor Michael Riechel und Walter Müller von Sponsor Mercedes-Niederlassung Berlin. Den Nearest to the Pin holte sich Michael Wessing auf der Bahn 12, Schwimmer Steffen Schönmuth auf der 17. Der Longest Drive ging an Ingrid Biedermann und an Sebastian Levicq. Am Abend wurde auf Einladung des ehemaligen Leichtathleten und Bob-Nationaltrainers Bernhard Kurz im Hotel Estrel kräftig gefeiert.

Gruppenbild der Teilnehmer

Lars Riedel beim Abschlag

Christian Schenk

Dieter Baumann

Frank Luck

Jürgen Hingsen