Hilfe kann vielfältig sein

23. November, 2010

Nachdem wir Eltern auf der Transplantationsstation eines Klinikums geholfen haben, schrieb uns Schwester Brigitte:

 „Das Team der Säuglings- und Neugeborenenstation und die begleitenden Eltern unserer kleinen Patienten sagen Danke für die großzügige finanzielle Unterstützung bei der Anschaffung der Kühlvitrine. Für die Eltern besteht nun die Möglichkeit, zuerst ihre Kinder zu versorgen und danach ein entspanntes Frühstück oder Abendessen einzunehmen. Die Frühstücksatmosphäre hat sich deutlich verbessert, häufig sitzen mehrere Elternteile im Aufenthaltsraum mit den Kindern zusammen. Diese Möglichkeit der Kommunikation hilft den Eltern, sich gegenseitig Ratschläge zu geben und sich in der oft schwierigen Zeit während des Aufenthaltes im Krankenhaus besser zurechtzufinden.“

 

Das Foto zeigt den lebertransplantierten Nick und seine Mutter bei der Wahl aus dem Frühstücksbuffet, Schwester Brigitte hilft.