Was ein kranker Herzmuskel bedeutet

07. Februar, 2014

„Dilatative Kardiomyopathie“. Die Diagnose für den sieben Monate alten Marco (Foto, Name geändert) bedeutet einerseits einen krankhaft erweiterten Herzmuskel, nur eine Organtransplantation kann Marcos Leben retten. 

Zum anderen betrifft Marcos Erkrankung eine ganze Familie. Die Klinik ist weit von zu Hause weg, der Vater pendelt fast täglich und hat seine Arbeitsstelle verloren. Daheim versorgt die Mutter die beiden älteren Geschwister, sie versucht ein- bis zweimal die Woche in die Klinik zu kommen. Die räumliche Trennung und Hartz IV sind die bittere Realität für die fünfköpfige Familie, die vor einem weiteren Riesenproblem steht: Wenn Marco nach der Transplantation nach Hause kommt, muss der Wohnraum transplantationsgerecht sein, also ohne potenzielle Infektionsherde. Schimmel muss entfernt, Fliesen müssen versiegelt und Fußbodenbeläge müssen ausgetauscht werden. Die dafür kalkulierten 10.000 Euro übersteigen die Möglichkeiten von Marcos Eltern bei weitem. Zusammen mit Hilfsorganisationen vor Ort stemmt KiO den Betrag für die notwendigen Umbauarbeiten.


Hier für organkranke Kinder und Jugendliche spenden