Unser Preisträger: Prof. Dr. Silvio Nadalin

13. November, 2018

Der diesjährige Helmut-Werner-Preis von KiO ist bei unserer Benefiz-Veranstaltung im Festsaal der Frankfurter Universität an den Tübinger Transplantationsmediziner und Chirurgen Prof. Dr. Silvio Nadalin verliehen worden. Nadalin leitet das Transplantationszentrum am Universitätsklinikum Tübingen.





Der Helmut-Werner-Preis von KiO wird seit 2005 jedes Jahr vergeben und ist nach dem Mercedes-Vorstand benannt, der 2004 an den Folgen eines Leberversagens starb, aber die KiO-Gründung ermöglichte. Das Preisgeld von 5.000 Euro stiftet die Familie Werner. Über die Preisvergabe entscheidet das KiO-Kuratorium, dem führende Transplantationsmediziner Deutschlands angehören. Die Verleihung des Preises war in diesem Jahr Teil einer von Jan Hofer moderierten Benefiz-Veranstaltung der Hilfsvereine „Sportler für Organspende“ und „Kinderhilfe Organtransplantation“ unter dem Leitgedanken „Große und kleine Helden“.

Dem KiO-Kuratorium zur Wahl vorgeschlagen wurde Prof. Dr. Silvio Nadalin von der Eltern-Initiative Verein leberkrankes Kind e.V. Seit dem Jahr 2008 hat Nadalin in Tübingen mehr als 100 Lebertransplantationen bei Säuglingen, Kleinkindern, Kindern und Jugendlichen durchgeführt. Die Ergebnisse sind exzellent, die Funktion der transplantierten Organe und die Überlebensrate liegen weit über dem Schnitt. Gelobt werden seine höchsten Qualitätsanforderungen sowie Nadalins Einsatz für das Splitten einer zu transplantierenden Leber, um zwei Kindern das Leben zu retten. Er strahle großes Vertrauen aus und verstehe es, seine Sprache so zu wählen, dass auch Laien medizinische Hintergründe verstehen und nachvollziehen könnten, heißt es in dem von sechs Elternpaaren transplantierter Kinder unterzeichneten Vorschlag.

Das Bild der Preisübergabe zeigt von links Moderator Jan Hofer, KiO-Vorstand Hartwig Gauder, KiO-Vorsitzender Reinhard Gödel, Preisträger Prof. Dr. Silvio Nadalin, KiO-Vorstand Antje Gutsche und Jens Werner.

Fotos: Treudis Naß/sichtstark.de


Benefiz-Abend "Große und kleine" Helden und Helmut-Werner-Preisverleihung 2018