KiO hilft: Ein Taschengeld

23. April, 2019

Vor acht Jahren haben wir Bastian und seiner alleinerziehenden Mutter das erste Mal geholfen. Bastian (Name geändert) erkrankte mit vier Jahren schwer, seine Herzmuskulatur verhärtete.

Eine Herztransplantation rettet sein Leben, doch es gab Komplikationen. Das volle Programm: Abstoßungsreaktionen, starke Medikamente, dann ein Gehirntumor und Chemotherapie. Bis heute leidet Bastian, inzwischen 18, unter gesundheitlichen Problemen. Momentan machen ihm Knochenmarkinfarkte in den Sprunggelenken zu schaffen, Operationen sollen folgen. Ein weiterführender Schulbesuch nach dem Abschluss der Hauptschule ist aufgrund der gesundheitlichen Gesamtsituation nicht möglich. Bastian hat momentan keine eigenen Einkünfte. KiO steht mit ihm und seiner Mutter ständig in Kontakt und überlegt, wie geholfen werden kann. Klar ist: Sobald Bastian wieder fit ist, will er eine Ausbildung starten, am liebsten zum Bürokaufmann. KiO unterstützt ihn übergangsweise mit monatlich 200 Euro.

„Dieses Taschengeld soll es ihm ermöglichen, sich in der schweren Zeit der anstehenden Operationen eigenbestimmt Auszeiten vom Alltag nehmen zu können“, begründet unser Vorsitzender Reinhard Gödel die Hilfe.

Hier für organkranke Kinder und Jugendliche spenden