„KiO-Kasse“ – unbürokratische Hilfe vor Ort

26. Januar, 2021

Neues Hilfsprojekt von KiO: Kinderstationen in Transplantationskliniken stellen wir eine „KiO-Kasse“ zur Verfügung.

Sie enthält Bargeld, das die Experten vor Ort ganz unbürokratisch einsetzen können – um Kindergesichter (und die ihrer Eltern) aufzuhellen oder eine spontan aufgetretene, kleinere finanzielle Sorge zu nehmen. Aus der Kasse bezahlt werden können beispielsweise Essen für begleitende Angehörige, Spielzeug, Bücher oder eine dringende Übernachtung. Die erste „KiO-Kasse“ übergab unser Vorstandsmitglied Franziska Liebhardt nun bei einem Besuch an der Kinderklinik der Medizinischen Hochschule Hannover an Spieltherapeutin Christiane Konietzny.

  Fotos: Danke an Micha Neugebauer