Unterstützungsfall Philipp (12)

24. Mai, 2006

Mit elf Jahren wird Philipp direkt aus dem Urlaub am Nordseestrand per Hubschrauber in die Intensivstation der Kinderkardiologie Kiel gebracht. Diagnose: Dilatative Kardiomyopathie (Herzmuskelerschlaffung). Nur eine Herztransplantation kann noch helfen.

Philipp muss lange warten. Zwischenzeitlich verschlechtert sich sein Zustand sehr, er wird ins Deutsche Herzzentrum nach Berlin verlegt und an ein Kunstherz angeschlossen. Die Mutter und Zwillingsbruder Moritz sind immer an seiner Seite. Moritz besucht an den Klinikorten die Schule. Nach zehn Monaten bangen Wartens wird Philipp erfolgreich herztransplantiert.

In dieser schweren Zeit muss seine Mutter extreme finanzielle Engpässe überbrücken. Sie erhält keine Sozialhilfe, da jedes angesprochene Sozialamt sich für örtlich unzuständig erklärt. Sie muss sich Geld leihen, das sie nun zurückzahlt. KiO unterstützt sie hierbei finanziell. Philipps Mutters schreibt uns: „Es ist eigentlich das erste Mal in dieser ganz schlimmen Zeit, dass jemand unsere finanzielle Situation aufgreift und annähernd nachvollzieht, welch’ zusätzliche Belastung dies alles war und immer noch ist. Dass Sie sich der Sache annehmen wollen, finde ich ganz großartig, mir geht bei allem so langsam ‚die Puste’ aus.“

Wieder fröhlich: die Zwillinge Philipp (links) und Moritz