Astra Tech: 26 schnelle Beine für KiO

12. Juli, 2011

Normalerweise heißt es, die Zahl 13 bringe Unglück. Nicht so beim Implantathersteller Astra Tech. 13 Mitarbeiter traten beim JP Morgan Corporate Challenge-Lauf in Frankfurt auch zugunsten von KiO an.

Ihr Arbeitgeber hatte wieder einen Euro je 100 gelaufene Meter ausgelobt und setzt damit seine Unterstützung von KiO fort. Der Firmenlauf gehört zu den größten Straßenläufen der Welt. 2011 gingen in Frankfurt über 68.000 Läufer und Läuferinnen aus mehr als 2.700 Firmen an den Start. Ziel ist nicht nur, den Teamgeist unter den Kollegen zu stärken, sondern auch Geld für einen guten Zweck zu erlaufen. Bei einer Strecke von 5,6 Kilometern sammelten die 13 „Astra Techer“ 728 Euro, die das Unternehmen auf 1.500 Euro aufstockte.

Die Initiative zur Beteiligung war von den Läufern und Läuferinnen selbst ausgegangen. Daher waren sie sehr froh, dass Astra Tech sich sofort bereit erklärte, genau wie letztes Jahr als Sponsor einzuspringen. Neben dem „Astra Tech Bärenprojekt“, bei dem Plüschbären gegen eine Spende von mindestens 10 Euro abgegeben werden, und dem Astra Tech Jahressymposium, bei dem für jede Anmeldung 10 Euro an KiO fließen, ist das das dritte Projekt, mit dem sich der Implantathersteller für organtransplantierte Kinder und deren Familien einsetzt.

 Alle 13 Läufer und Läuferinnen kamen in respektablen Zeiten glücklich ins Ziel. „Es ist unglaublich, bei einem so großen Lauf mit dabei zu sein. Und wenn man dann noch etwas für den guten Zweck tun kann, macht es doppelt so viel Spaß“, war allgemeine Meinung bei der erschöpften, aber dennoch gutgelaunten Gruppe.