KiO-Mitgliederversammlung: Spenden sammeln, um helfen zu können

10. Juni, 2018

Bei der Versammlung unserer ordentlichen Mitglieder am 28. Mai in Frankfurt am Main haben der Vorsitzende Reinhard Gödel, Vorstandsmitglied Antje Gutsche und Geschäftsführerin Eva Vogler über die Vereinsarbeit der beiden vergangenen Jahre berichtet. Anschließend ist der Vorstand einstimmig von den 17 anwesenden Mitgliedern entlastet worden.

Reinhard Gödel (im Bild rechts, mit dem KiO-Ehrenvorsitzenden und Vereinsgründer Hans Wilhelm Gäb) schilderte in seinem Bericht die Aktivitäten des Vereins in den Jahren 2016 und 2017, etwa eine gemeinsame Aktion mit dem Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt, die Verleihungen des Helmut-Werner-Preises von KiO sowie Gespräche mit der Deutschen Stiftung Organtransplantation und dem KiO-Kuratorium. Die Spendenentwicklung sei positiv, was im weiteren Verlauf Vorstandsmitglied Antje Gutsche genauer skizzierte. Für die kommenden Geschäftsjahre rechnet KiO jeweils mit einem ähnlichen Verlauf sowie Einnahmen und Ausgaben von rund 500.000 Euro.

Künftig möchte KiO vermehrt in Kliniken präsent sein, mehr ehrenamtliche Helfer einbinden und ein KiO-Junior-Team ins Leben rufen, in dem sich junge Transplantierte zwischen 18 und 26 Jahren für die Sache engagieren können. Geschäftsführerin Eva Vogler gab bei der Mitgliederversammlung einen Überblick über die Hilfsaktivitäten unseres gemeinnützigen und mildtätigen Vereins. Speziell zum Hilfsfonds, aus dem Familien finanzielle Unterstützung beziehen können, aber auch zu den erlebnispädagogisch ausgerichteten Familien- und Jugendfreizeiten von KiO. Dort verbringen betroffene Kinder oft zum ersten Mal eine unbeschwerte Zeit mit Gleichaltrigen, wie KiO-Mitarbeiterin Gisela Erhard am Beispiel eines Mädchens aufzeigte. Innerhalb der aktiven Hilfe für Betroffene größer geworden ist bei KiO in den beiden vergangenen Jahren das Aufgabengebiet der Beratung von Familien mit einem organkranken Kind in verschiedensten sozialen Fragen.

Reinhard Gödel schloss die Versammlung mit einem Dank an die Mitglieder sowie speziell an die KiO-Ehrenmitglieder Klaus und Friederike Wolfermann für ihr Engagement bei den KiO-Benefizgolfturnieren: „Eine wesentliche Säule unserer Spendeneinnahmen, um organkranken Kindern und ihren Familien überhaupt in diesem Maße helfen zu können.“