Ehrung für VSO

13. Mai, 2009

Der VSO ist als „Ausgewählter Ort“ im Land der Ideen ausgezeichnet worden und damit einer der Preisträger des bundesweit ausgetragenen Innovationswettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen“.

Mehr als 70 Olympiasieger, Welt- und Europameister treten in unserem Verein für eine lebensrettende Idee ein. Ausgezeichnet wurde der VSO insbesondere für die 2004 von ihm gegründete Kinderhilfe Organtransplantation e.V. (KiO). Sie leistet als einzige übergreifende Hilfsorganisation direkte Hilfe für transplantierte Kinder und deren Familien in sozialen und finanziellen Notlagen. Den Preis übergab Jens Ferdinand von der Deutschen Bank in Frankfurt im Trainingszentrum der Deutsche Bank Skyliners an unseren Vorsitzenden Hans Wilhelm Gäb (siehe Foto oben) und mehrere VSO-Mitglieder. Gekommen waren unter anderem der mehrfache Tischtennis-Europameister Timo Boll, Fecht-Olympiasiegerin Cornelia Hanisch, Deutsche Bank Skyliners-Kapitän Pascal Roller, Judo-Vizeeuropameisterin Petra Wahnsiedler und Journalist Dieter Kürten.

 Der VSO nutzte die Gelegenheit und überreichte einen Scheck über 5.000 Euro für die Transplantationsstation des Frankfurter Universitätsklinikums an Professor Wolf Otto Bechstein, Direktor der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie. Das Geld soll dort für betroffene Kinder und deren Familien eingesetzt werden.

Von links: Prof. Dr. Wolf Otto Bechstein, Pascal Roller, Timo Boll, Cornelia Hanisch, Hans Wilhelm Gäb, Jens Ferdinand, Dieter Kürten und VSO-Generalsekretär Hartwig Gauder

Hans Wilhelm Gäb (rechts) übergibt den Scheck an Prof. Dr. Wolf Otto Bechstein

VSO-Mitglieder: Dieter Kürten (links), Timo Boll

VSO-Chef Hans Wilhelm Gäb